"Betriebliches Eingliederungsmanagement bei psychischen Krisen"

Zielgruppe: Führungskräfte, Betriebliche Akteure des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und alle am BEM Beteiligten
Ort: Inhouse
Dauer: 1 oder 2 Tage
Teilnehmerzahl: ca. 6–15
Methode: Workshop mit Vortrag, Erfahrungsaustausch, Gruppendiskussion

Zielgruppe: Führungskräfte, Betriebliche Akteure des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und alle am BEM Beteiligten
Ort: Inhouse

Dauer: ca. 6 Stunden oder 2 Tage
Teilnehmerzahl: ca. 12–17
Methode: Workshop mit Vortrag, Erfahrungsaustausch, Gruppendiskussion

Kurzbeschreibung:

Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) ist ein Angebot des Arbeitgebers an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, nach längerer oder häufiger Krankheit die Rückkehr an den Arbeitsplatz in einem strukturierten und geschützten Prozess gemeinsam zu gestalten.

In dieser Schulung geht es einerseits um die rechtlichen Rahmenbedingungen (§167 SGB IX) und den Ablauf eines BEM und andererseits um Einblicke in häufige psychische Störungsbilder und den Umgang mit psychisch erkrankten Beschäftigten.

Wie erkenne ich psychische Fehlbelastungen und wie spreche ich Beschäftigte darauf an? Wo sind die Chancen und wo die Grenzen des BEM?

Die Schulung soll Führungskräfte und alle am BEM beteiligten betrieblichen Akteure dabei unterstützen, die Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit erkrankter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu begleiten und bestmöglich zu unterstützen.

Inhalte:

  • Einführung: psychische Gesundheit und Erkrankungen
  • Betriebliches Vorgehen im BEM
  • Belastungen bei der Arbeit: Verhältnisse und Verhalten
  • Ausgewählte psychische Erkrankungen
  • Gesprächsführung im BEM
  • Psychische Fehlbelastungen erkennen und ansprechen
  • Unterstützungsmöglichkeiten