AKKu – Arbeitsfähigkeit in Unternehmen bis 15 Beschäftigten erhalten

Wie können Sie es schaffen, die Arbeitsfähigkeit Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu stärken?

Um kleine und kleinste Unternehmen (KMU, KKU) mit bis zu 15 Beschäftigten zu unterstützen, die Arbeitsfähigkeit Ihrer Beschäftigten zu fördern und erhalten, wurde unter Projektleitung der Zentralstelle für Weiterbildung im Handwerk e.V. (ZWH) im Rahmen der Initiative für Neue Qualität der Arbeit (INQA) im Rahmen des Projekts "Akku – Arbeitsfähigkeit in kleinen Unternehmen erhalten" der "AKKu-Werkzeugkasten" entwickelt.

Burfeind | Beratung ist offizieller AKKu-Multiplikator

Als offizieller AKKu-Multiplikator unterstütze ich Sie dabei, mit Hilfe des „AKKu-Werkzeugkasten“ die Arbeitsfähigkeit Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch Ihre eigene Arbeitsfähigkeit als Inhaber oder Inhaberin zu stärken und zu erhalten.

Haben Sie Interesse an einer Prozessbegleitung oder möchten Sie sich unverbindlich über den möglichen Ablauf und die Kosten informieren? Dann rufen Sie an oder schicken mir eine E-Mail: Telefon 030/5321 3993, E-Mail: info@burfeind-beratung.de.


Besonders Unternehmen in Berlin und im Norden Berlins können aufgrund der Nähe zum Bürostandort in Reinickendorf von einer schnell erreichbaren, auch kurzfristigen Beratung und Begleitung profitieren.
 

Die Werkzeuge
Die online zugänglichen Werkzeuge sind so gestaltet, dass Sie nach einer Erstberatung durch einen AKKu-Multiplikator auch selbständig von den Unternehmen eingesetzt und ausgewertet werden können. Eine Prozessbegleitung in kurzen oder längeren zeitlichen Abständen durch einen externen Berater bietet sich an.
Der Prozess
Nach einem ersten Check zu den Themen „Arbeitsorganisation“, „Werte und Einstellungen“, „Qualifizierung und Kompetenz“ und „Gesundheit“ bieten die einfach gehaltenen Fragebögen, Checklisten und Handlungshilfen des AKKu-Werkzeugkastens die Möglichkeit, Maßnahmen zum Erhalt der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit in Ihrem Unternehmen anzustoßen. Themen sind der „Stress-Check“, der „Check Personalführung“ oder die Handlungshilfen „Mitarbeitergespräch“ und „Stressfrei durch den Arbeitstag“.


Das AKKu Projekt ist vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) im Rahmen der Initiative für Neue Qualität der Arbeit (INQA) gefördert. Die Projektleitung liegt bei der Zentralstelle für Weiterbildung im Handwerk e.V. (ZWH). Weitere Informationen zum AKKu-Projekt finden Sie unter www.arbeitsfähigkeit-erhalten.deAKKu-Projekt-Flyer.