Psychische Gefährdungsbeurteilung (GB-Psyche)

Prozess der GefährdungsbeurteilungUnternehmen in Deutschland sind vom Gesetzgeber verpflichtet, eine Gefährdungsbeurteilung zu den Ursachen psychischer Belastungen am Arbeitsplatz durchzuführen.

In Ihrem Unternehmen führe ich eine solche psychische Gefährdungsanalyse entsprechend den Anforderungen des Arbeitsschutzgesetztes und der "Leitlinie Gefährdungsbeurteilung und Dokumentation" der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) durch und begleite Sie bei der Entwicklung, Durchführung und Überprüfung von Maßnahmen, die sich aus der Gefährdungsanalyse ergeben (Ablauf). Dabei arbeite ich abhängig von Thema und Bedarf mit bewährten Partnerinnen und Partnern zusammen.

Eine Gefährdungsanalyse kann in Form eines online-gestützen Fragebogens oder z.B. einer moderierten Arbeitssituationsanalyse oder in Kombination durchgeführt werden. Entscheidend sind Ihr Bedarf, Ihre Möglichkeiten und Ihre Ziele.

Weitere Informationen zum Ablauf

Informationsflyer (PDF)

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, um gemeinsam zu klären, wie ich Sie unterstützen kann.


Psychosoziale Umschau (PSU) 1/2014, 31

Text: "Prävention psychischer Erkrankungen im Betrieb" zur psychischen Gefährdungsbeurteilung in KMU. Mit freundlicher Genehmigung des Psychiatrie Verlags (©2014 Psychiatrie Verlag GmbH). Stichwärter: Psychische Gefährdungsbeurteilung, Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), Anti-Stress Verordnung, Psychische Belastungen bei der Arbeit, moderierte Gefährdungsbeurteilung, A+A 2013, AplusA

Download als PDF

 



Stichwörter: Moderierte Gefährdungsbeurteilung, Workshops, IMPULS-Test